Sie sind hier:

Warum funktionieren meine Links zu eigenen ssl-Adressen nicht mehr?

Zum Jahreswechsel 2017/2018 sind die Internet- und Intranetauftritte auf neue Server umgezogen. Im Vorfeld wurden nach einem Upgrade Ihre Internetauftritte automatisch auf https umgestellt (wie haben mehrfach über diese Entscheidung der AG-Internet informiert).

Dazu erhielt jeder Internetauftritt ein eigenes Zertifikat, das von uns erstellt wird.

Beispiel: "http://www.finanzen.bremen.de" wurde automatisch auf "https://www.finanzen.bremen.de" umgestellt.

Zusätzlich entfielen die bis dahin pro Server eingerichteten https-Zertifikate.

Am Beispiel www.finanzen.bremen.de sollte es zukünftig nicht mehr bei verschlüsselten Seiten die "alten" Zertifikate mit den Domainen geben:

"https://ssl.bremen.de/Finanzen/sixcms/detail.php?gsid=bremen60.c.1421.de" sollte entfallen.

Die neue Adresse lautete:

"https://www.finanzen.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen60.c.1421.de".

Wir haben zu diesem Zeitpunkt darüber informiert (Mitteilung "Sichten von Verlinkungen mit alten https-Adressen - Umstellung der alten https-Adressen"), dass Sie sich bereits vor dem Upgrade eine Übersicht aller Verlinkungen erstellen sollten, die die alten Adressen enthalten und nach dem Upgrade angepasst werden mussten.

Im Internet werden sogenannte Backlink-Checker angeboten, bei denen Sie Ihre Adresse (in diesem Beispiel "ssl.bremen.de/Finanzen") angeben können und eine Liste von Internetseiten erhalten, die dorthin verlinken. Häufig funktionieren diese aber nur auf der obersten Ebene (in diesem Beispiel "ssl.bremen.de").

Wir haben für drei Monate eine Umleitung vorgenommen, so dass für eine Übergangszeit die alten Adressen weiterhin funktionierten. Die Frist ist bereits abgelaufen, so dass die alten Adressen ihre Gültigkeit verloren haben.

Falls Sie die Anpassung bisher nicht vorgenommen haben, müssen Sie dies nachholen.
Überprüfen Sie auch Ihre Signaturen (beispielsweise in E-Mails), Visitenkarten, Veröffentlichungen, Flyer, Broschüren usw.

Weitere Beispiele, die Sie überprüfen sollten

  • Suchmaschinen könnten noch Seiten finden. Die würden dann nach Ablauf der Domains ins Nichts zeigen.

  • In den Containern Links/Downloads könnten noch ungültige Links vorliegen.

  • In Absätzen könnten von händisch Links gesetzt worden sein.

  • In PDFs und weiteren Veröffentlichungen werden noch an manchen Stellen Links gesetzt worden zu sein.

  • Bookmarks (z.B. auf das Backend)

  • Auf externen Webseiten könnten noch Links auf die alten Donmains gesetzt worden sein